Reisemedizinische Beratung

Der Tourismus ist nach wie vor eine Wachstumsbranche. Fast jeder zehnte Deutsche reist einmal im Jahr in ein außereuropäisches Land. Von diesen Reisenden erleben 20% eine Gesundheitsstörung, 6% müssen ärztlich behandelt werden.

Die Risiken werden allgemein unterschätzt, und die Informationen der Reiseveranstalter sind leider meist unzureichend. Bundesweit gibt es pro Jahr über 100 Fälle von Malariaerkrankungen, die trotz Antibiotika in einigen Fällen tödlich verlaufen. Aber nicht nur durch mangelhaften Impfschutz werden die typischen Probleme verursacht. Schon ein vielstündiger Flug in trockener sauerstoffarmer Umgebung ist eine hohe Belastung für den gesamten Organismus. Wasserhaushalt, Hormon- und Insulinproduktion müssen den gewohnten Biorhythmus ändern und bedürfen einer besonderen Beachtung. Thromboseprophylaxe, zeitliche Verschiebung der Medikamenteneinnahme und Gabe von Insulin sind hierfür nur einige Beispiele.

Die plötzliche Umstellung der Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Höhenlage fordern unseren Körper und das Immunsystem genau so wie die Umstellung der Ernährung. In vielen Ländern sind spezielle Hygienemaßnahmen unverzichtbar. Unterschätzt wird häufig die potenzielle Gefährdung durch Würmer und Insekten sowie unbekannte Tiere. Die in einem Land erforderlichen Schutzmaßnahmen sind weiterhin abhängig von der Jahreszeit.

Eine umfassende und kompetente persönliche Beratung kann Ihnen nur ein speziell dafür ausgebildeter Arzt geben. Das Aufdecken von Risiken, die Ihnen selbst bis dahin evtl. gar nicht bekannt waren, gehören genau so zu dieser speziellen Leistung wie ein ganz persönlicher Impfplan.

Jedes Land definiert seine Impfvorschriften, um sich selbst zu schützen. Die Belange des Einreisenden stehen hinten an.

Wann obei sind Reisemedizinische Untersuchung und Beratung sinnvoll und vorteilhaft?

  • Alter über 60 Jahre
  • Außereuropäische Fernreise
  • Bluthochdruck
  • Dauereinnahme von Medikamenten oder Drogen
  • Diabetes mellitus
  • Erkrankungen der Arterien
  • Herzerkrankungen
  • Lichtempfindliche Haut
  • Neigung zu Allergien
  • Sichtbare oder unsichtbare Krampfadern